Erdoğan, Die AKP, der Staat und die Kapitalismus führen die Massenmorde weiter

0
449

Nach den Anschlägen der IS Selbstmordattentätern der AKP in Amed, Suruc und Ankara, ist gestern Nacht ein weiterer staatlicher Massenmord gelaufen.

Seit 52 Tagen ist die Stadt Cizre von den türkischen Spezialeinheiten umzingelt, die Straßen blockiert, die Häuser evakuiert und zerstört. Seit 52 Tagen bevorzugt der Staat sein eigenes Volk zu ermordet, statt mit ihnen zu reden, statt die Probleme zu lösen sie noch mehr in die Probleme zu verwickeln, statt den Friedensprozess zu berufen alle Brücken komplett zu zerstören.

Abgesehen von den Luftangriffen, wurde mit Panzerkanonen und weiteren schweren Waffen im kurdischen Gebiet hunderte von Zivilisten ermordet, tausende schwer verletzt und hunderttausende mussten ihre Häuser verlassen.

Aufgrund dieser Bombardierungen waren die Menschen gezwungen sich in die Keller zu begeben, wo sie kein Wasser, keine Lebensmittel und keine medizinische Hilfe zu Verfügung hatten. In einem Keller 30 und im anderen 62 Menschen, die seit tagelang vom Staatsterror eingeschlossen waren. Da sie keine Möglichkeit hatten zu medizinischer Hilfe zu gelangen, sind die Verletzten nach einander gestorben und auch den Ambulanzen war es untersagt Hilfe zu leisten.

Und zum Schluss; gestern Nacht hat der Staat eine Militäroperation gestiftet, wobei der Keller mit den 62 Menschen das Ziel war. Ca. 30 Zivilisten sind ums Leben gekommen. Da es niemandem erlaubt ist in die Nähe von diesem Gebäude zu treten, die Verletzten erst nach dem das Spitalpersonal in ein Zimmer versammelt wurden, ist die Zahl der Toten unklar. Augenzeugen berichten, dass die Zahl der Toten um die 30 ist und alle am lebendigen Leibe verbrannt seien.

Der staatliche Sender TRT hat dieses Unglück berichtet und die Anzahl der Toten von 60 auf 30 herabgesetzt. Der Generalstab spricht von 10 Menschen.

10, 30 oder 60, verbrannt oder durch Bomben ermordet, was macht das für einen Unterschied? Was uns zählt sind nicht Zahlen sondern unsere Mitmenschen die massakriert werden. Der Staatsterror hat keinen Unterschied mit den grausamen Anschlägen der IS. Sie ermorden und zeigen diese Taten dann öffentlich in den Medien. Diese Angstauslöserei dient dem Staat.

Ja der Staat hat den IS Attentätern geholfen sich in die Menschenmengen in Amed, Suruç und Ankara zu schleichen aber dieses Massaker in Kurdistan hat der Staat höchstpersönlich durchgezogen.

Wir haben keine Angst und werden keine Angst haben! So wie der IS in Kobane Rojava besiegt worden ist, so werden auch die Völker der Türkei von dem Terror der AKP befreit werden.

Nachdem die AKP von Erdogan am 7 Juni 2015 die Möglichkeit verloren hatte die Alleinherrschaft zu gründen laufen die Massenmorde in Cizre, Sur, Nusaybin weiter. Die politischen Nachfolgen und die nächsten voraussichtlichen Geschehnisse dieser Wahl sind die Verwicklung des Nordens, Ostens, Südens und Westens in einen Bürgerkrieg.

Die imperialistischen Staaten machen nichts anderes als allem zuzuschauen. Während gestern Nacht in Cizre unsere Menschen ermordet wurden hat Bundeskanzlerin Merkel die Mörder Erdogan und Davutoglu durch ihr Meeting von heute Morgen mit ihnen, ermutigt.

Wenn wir diesen Geschehnissen STOP sagen wollen, dann haben wir keine andere Wahl als dagegen mit einem Völkerbund anzukämpfen! Wenn die Völker ihre Stimmen nicht erhöhen und den Kampf nicht verstärken, werden sich der Krieg und das Massaker ausbreiten. Deshalb; heute und nicht morgen! Jetzt und nicht später! Wir müssen verstärkter agieren. Wenn wir es nicht schaffen diese Massaker ans Licht zu bringen und zu verurteilen, dann werden wir die Weiteren nicht stoppen können!

Wir müssen Erdoğan, die AKP, den Staat und den Block des Kapitals ausstellen und diesen Block zerstören! Wir müssen alle möglichen Mittel benutzen um die Diktatur Erdogans und der AKP zu stürzen, diesem Faschismus ein Ende zu setzen, den Krieg zu beenden und einen demokratischen Weg einzuschlagen.

Dies ist die Pflicht der Menschen, die für Frieden, Gleichheit, Freiheit und Demokratie stehen!

Partei der Sozialistischen Wiedergründüng – Türkei

08.02.2016

TEILEN